100 Beiträge: Ein kleines gitarre.blog Jubiläum

Hundert ist eine besondere Zahl. Das kleine Einmaleins ist hier zu Ende. Als Ergebnis von 10 mal 10 ist die 100 doppelt rund. Nun ist dieser Artikel der hundertste Beitrag auf gitarre.blog. Zeit, die Dinge mal global zu betrachten. Zeit auch für ein „Best Of“

Wer bloggt und warum?

Die Idee von gitarre.blog hat sich seit 2017, als hier der erste Beitrag erschien, kaum verändert. Ich will Webseiten zur akustischen Gitarre erstellen, die die Liebe zu einem wunderbaren Instrument spiegeln. Es geht dabei um neue und alte Gitarrenmusik, um Gitarrengeschichten und um Musiker*innen die von spannende Erfahrungen erzählen können. Auch geht es um kleine Hilfen für den Alltag als Gitarrist*in.

Ich – Stefan Kornherr – bin staatl. anerkannter Musiklehrer, zertifizierter Webmaster und Fachjournalist. gitarre.blog betreibe ich als „ambitioniertes Hobby“, denn mein Hauptberuf (den ich auch sehr mag) ist die Arbeit in einer Sozialberatungsstelle. Ich habe in den 90er Jahren erste Erfahrungen (über ein BTX-Gateway!) im Internet gesammelt. Einige Jahre war ich Webmaster bei akustik-gitarre.com, acoustic-music.de und einigen anderen Seiten. Mich reizt an gitarre.blog die Auseinandersetzung mit einem tollen Thema und die Möglichkeit dadurch selbst viele Dinge neu zu erfahren. Ich mag die Herausforderung gute Texte zu schreiben.

Die Favoriten

Seit dem ersten Beitrag ist die Leserzahl langsam, aber kontinuierlich gestiegen. Im Juni gab es erstmals über 10000 Seitenabrufe im Monat. Das ist zwar noch nicht überragend viel, aber ich freue mich sehr, wenn meine Beiträge auf Interesse stoßen. Der Artikel über die „Fingernägel beim Gitarrenspiel“ wurde am häufigsten gelesen. Dicht gefolgt von der Songstory über Eric Claptons „Layla“. Die Beiträge über Korpusformen der Gitarre, die Cigar-Box-Guitar und das Chordsheet zu Fly Me To The Moon sind ebenfalls häufig besuchte Seiten. Obwohl es einen kleinen Schwerpunkt bei den „Songstorys“ gibt, zeigen die Statistiken das Interesse an einer bunten Mischung aus praktischen Tipps, Geschichten und Interviews.

Datenschutz und Geld

Vielleicht wundert ihr Euch, dass Ihr hier keinen Cookies zustimmen müsst. Der Grund: Ich habe mir rund um den Datenschutz viel Mühe gegeben. Es gibt keinen Google-Mitschnitt, keine Cookies und keine Amazon-Links. Ich habe kein kommerzielles Interesse an diesem Blog. Allerdings fände ich es auch gut, wenn die Kosten für Hosting, Software und GEMA (Podcast) durch ein paar Einnahmen gedeckt wären. Als “Werbepartner” habe ich genialokal.de herausgesucht, bei dem Ihr wahlweise Noten und Bücher über die Post oder über Euren Buchhändler vor Ort bestellen könnt. Saiten, Kapodaster, Stimmgeräte kauft vorzugsweise ebenfalls bei Eurem Musikhändler in der Nähe. Wenn es den schon nicht mehr gibt, könnt Ihr natürlich gerne die Links zu Musik Produktiv nutzen. Eine finanzielle Unterstützung ohne Konsum sind ein paar Münzen im “virtuellen Gitarrenkoffer”. Dankeschön 🙂

Wie gehts weiter?

Mein Ziel ist eine beständige weiter Pflege und Aktualisierung von gitarre.blog. Sehr reizvoll finde ich den Podcast für Gitarre (Gitarrenfunk), den ich gerne weiter ausbauen möchte. Über Rückmeldung in den Kommentaren und als Mail freue ich mich natürlich weiterhin. Es wäre schön, wenn um gitarre.blog die kleine Community von Gitarrenmusikliebhaber*innen weiter wachsen würde!

Mein monatlicher Newsletter, der RSS-Feed oder ein Abonnement des Podcasts sind direkte Möglichkeit auf dem Laufenden zu bleiben. Natürlich gibt es auch Facebook, Twitter, Instagram und Spotify.

Ich freue mich jedenfalls – auf welchen Kanälen auch immer – von Euch, Euren Ideen und Anmerkungen zu hören!

Ähnliche Artikel

3 Gedanken zu „100 Beiträge: Ein kleines gitarre.blog Jubiläum“

  1. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die Arbeit an dem Blog. Ich schaue regelmässig Hier vorbei und finde meistens was interessantes Neues 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar