Aus gutem Holze – ein Gitarren-Hörbuch

Selbst wenn die CD-Produktion schlecht wäre – der Spruch des Monats wäre Frank Fröhlich sicher. „Die Gitarre kann alles, man muss sie nur lassen!“

Sie ist aber nicht schlecht, die CD des Gitarristen Frank Fröhlich, die er zusammen mit Gunter Schoß als Sprecher aufgenommen hat. Frank Fröhlich hat eine beeindruckende Zahl CDs mit unterschiedlichsten Projekten veröffentlicht. Ein Schwerpunkt ist dabei die Zusammenarbeit mit Schauspielern. Auch im Rahmen von Lesungen werden Musik und Literatur miteinander verbunden.

Die neue Aufnahme, die Fröhlich „Gitarrenhörbuch“ nennt präsentiert nun klassische Kompositionen von Johann Krieger, John Dowland, Johann Sebastian Bach aber auch von Frank Fröhlich selbst. Die Stücke sind fein interpretiert und korrespondieren aufs Beste mit den vorgestellten Texten. Als Autoren stehen bekannte Namen wie Joseph von Eichendorff und Martin Luther neben eher unbekannten Dichtern.

Als echte Besonderheit erzählen Bruce Springsteen, B.B. King, Keith Richards und John Lennon von ihren ersten Gitarren. Nun, diese besonderen Momente kennen wohl viele von uns: Die erste Liebe – die erste Gitarre – das erste Konzert: „Meine erste Gitarre, war mit das Schönste, was ich je gesehen hatte!“ sagt Bruce Springsteen.

Das Gitarren-Hörbuch spannt einen gelungenen Bogen zwischen, Musik, Text und Vorlesekunst. Eine Liebeserklärung an unser Instrument und eine echte Empfehlung für Sonntagnachmittage.

Homepage: http://www.frankfroehlich.de/

 

16. 12. 17|Kategorien: hingehört|Tags: , |

Schreibe einen Kommentar!

Twitter Facebook