Jacques Stotzem: Ein entspannter Blick zurück!

Jacques Stotzem hat sich im Alter von 16 Jahren das Gitarrenspiel selbst beigebracht. Mit 19 entschloss er sich, von der Musik zu leben. Zunächst als Gitarrist in einer Rockband entwickelt er sich später zu einem sehr gefragten und äußerst kreativen Fingerstyle-Gitarristen.

2009 bringt er Rockiges und Fingerstyle zusammen. Er veröffentlicht mit „Catch the Wind“ eigene Arrangements von Rock-Klassikern. Das Album hält sich 41 Wochen in den belgischen Charts. Mit „To Rory“ folgt eine Hommage an den irischen Bluesrocker Rory Gallagher.

Wenn ich richtig gerechnet habe, ist der 1959 in Belgien geborene Jacques Stotzem 60 Jahre alt geworden (Herzlichen Glückwunsch!!), oder steht kurz davor. Auf 16 CDs und ungezählte Konzerte kann er zurückblicken. „Zurückblicken“ ist auch der rote Faden seines im September 19 erschienen Albums „Places we have been“. Eine kleine Zwischenbilanz, ein Blick auf die Stationen seiner Reisen und wohl auch auf Begegnungen.
Hier spielt Jacques Stotzem wieder eigene Kompositionen. Wer die vorangegangenen Alben kennt, hört den ausgeprägten eigenen Stil von Jaques Stotzem auch in den neuen Stücken sofort heraus. Hier geht es nicht um „Hau die Gitarre“, nicht um Schnelligkeit, nicht um Effekthascherei. Stattdessen zelebriert der belgische Musiker die ruhige Melodielinie. Die Stücke sind fast sanglich und unterlegt mit Harmonien im melodischen Jazzfeeling. Stotzem scheut die Tonwiederholung nicht, lässt Saiten lange klingen und verlässt sich völlig zu Recht auf sein „Gespür für Melodie“.

Irgendwie wirkt das Album fast wie aus der Zeit gefallen. Kein verblüffender Opener oder ein krachendes Virtuosenstück ist zu hören. Der „Blick zurück“ ist eher melancholisch, schwelgt in Erinnerung, setzt auf Klang und verweilt ein paar Minuten in the „Middle of nowhere“.

Ist eine solche Zusammenstellung mit Blick auf die Verkaufszahlen mutig? Ich glaube nicht, das Album wir Anhänger finden. Eines ist die Setliste aber bestimmt: Gelassen.

Wir spielen die CD in unserem Webradio.

Homepage: http://stotzem.com/
Jacques Stotzem auf Tour: http://stotzem.com/tour-dates/

Schreibe einen Kommentar