Marion & Sobo Band: Kulturdiversität feiern!

Die Marion & Sobo Band stellt in diesen Tagen ein neues Album vor. „Esprit Manouche“ wird es heißen. Sprachlich und stilistisch musiziert die Band erfrischend grenzübergreifend.

„Wir feiern Kulturdiversität durch eine eigene Fusion von Musik und Sprachen“. So beschreiben sich die Musiker selbst auf Ihrer Homepage. Die Sängerin Marion Lefant-Preus singt auf Französisch, Deutsch, Englisch, Spanisch, Albaresch, Portugiesisch, Romanes, Mazedonisch und Kisuaheli … okay, das letzte war geflunkert. Auch die musikalischen Einflüsse sind durchaus vielfältig. Da gibt es chansoneske Stücke, Gypsy Jazz und Swing, Balkanklänge und Arragements bekannter Melodien.

Das Ganze klingt erstaunlicherweise nicht wie ein undefinierter Klangeintopf mit zuviel Zutaten – nein, die hörbare Spielfreude und Improvisationslust hält das ausgesprochen gut zusammen. Alexander Sobocinski bildet auf der Gitarre einen idealen Partner zu Sängerin Marion Lefant-Preus. Auch die anderen Musiker fügen dem klanglichen Kosmos der Band ausgesprochen gekonnt und virtuos Höhepunkte hinzu.

Und für diejenigen, die nicht alle der oben aufgelisteten Sprachen selbst sprechen: Die Lieder handeln angeblich über das Entfliehen aus dem konventionellen Leben, über skurrile Gestalten und über geheime Liebe 😉

Link zur Homepage: http://www.marionandsoboband.com

21. 08. 18|Kategorien: hingehört, vorgestellt|Tags: , , |

Schreibe einen Kommentar!