Neues Jahr – neue Gitarrenmusik

fd963b041d3a4e178d35155b0e21fd99

Das Jahr 2021 beginnt mit dem, was für Gitarrist*innen in 2020 schon zum Teil existenzbedrohend schwierig war: im Lockdown. Es sind weiterhin keine Konzerte möglich. Die Hoffnung auf die Wirkung einer erfolgreichen Impfkampagne blickt auf den Sommer.

Was tun, um unsere Gitarrenheld*innen zu unterstützen? Nehmen wir doch die ganz alte Lösung für neue Probleme! Kauft CDs! Zwei aktuelle Tipps kommen hier:

Ahmed El-Salamouny: Rio Rhythms

„Ahmed ist zwar woanders geboren, spielt aber wie ein Brasilianer!“ Das Zitat von Paulo Bellinati ist ein Ritterschlag aus berufenem Munde. Tatsächlich sind ja Münchner (Jo, mei!) mit ägyptischen Wurzeln als herausragende Interpreten brasilianischer Gitarrenmusik ziemlich unterrepräsentiert. El-Salamouny ist die Ausnahme. Er gilt zu Recht hierzulande mit Martin Müller zusammen als DER Spezialist für brasilianische Gitarrenmusik. Er leitet erfolgreich Workshops in Brasilien, schreibt Lehrbücher, fotografiert professionell und spielt regelmäßig neue Alben ein.

„Rio Rhythms“ ist nun seine neue CD betitelt. Wie auch bei den vorangegangenen Alben hört man El-Salamouny´s Spiel das klassische Gitarrenstudium des Interpreten an. Seine Tongebung ist ausdrucksstark und variabel. Seine Technik auch an schwierigsten Stellen stilsicher und traumwandlerisch virtuos. Auf „Rio Rhythms“ stehen schöne Eigenkompositionen neben neuen Arrangements „alter Gassenhauer“ brasilianischer Musik von Luis Bonfa, Baden Powell oder Tom Jobim. Ein Hörgenuss!

CDs und Bücher gibt es hier: https://www.brazilianguitar.de/shop.html


[Dies ist eine Video-Vorschau. Bei Click werden Daten an YouTube / Google übertragen.]

Corinna Schreiter & Stefan Grasse: Leise flehen meine Lieder

Obwohl ihre musikalische Zusammenarbeit schon seit Jahren besteht, hat das Duo Corinna Schreiter (Sopran) und Stefan Grasse (Gitarre) erst im Dezember 2020 sein erstes Album veröffentlicht. „Leise flehen meine Lieder“ ist die CD betitelt, die 22 Stücke von Schubert, Giuliani, Mozart, Mendelssohn, Beethoven und anderen enthält. Das Programm könnte also ein echter Klavierabend sein! Tatsächlich sind aber insbesondere Bearbeitungen der Schubertlieder für Gitarre gar nicht so selten. Durchaus prominente Bearbeiter wie Johann K. Merz, Napoleon Coste, Anton Diabelli oder John W. Duarte erklingen auf der Einspielung. Auch Stefan Grasse selbst hat Bearbeitungen beigesteuert.

Muss man das also machen? Klaviermusik für Gitarre einrichten? Ich finde, man kann! Die Gitarrenbegleitung entwickelt hier ihren eigenen Reiz. Bekannte Lieder erklingen im neuen Gewand. Auch die zärtlichere, durchsichtigere Begleitung tut den Liedern gut. Corinna Schreiter interpretiert die Kompositionen überragend. Stefan Grasse ist ein stilsicherer, kongenialer Begleiter. Auch das macht das Album zu einem Erlebnis für Freunde klassischer und romantischer Lieder!

CDs und Bücher gibt es hier: https://www.stefan-grasse.de/shop/


[Dies ist eine Video-Vorschau. Bei Click werden Daten an YouTube / Google übertragen.]

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar