Ukulelenorchester: 4 Saiten mal 12

Was machen Gitarristen in Ihrer Freizeit? Klar, sie spielen Ukulele!

Ich habe irgendwo gelesen, dass es für einen Blog unbedingt notwendig ist, ihm eine persönliche Note zu verleihen. Hier also einen Einblick in meine persönliche „Freizeitbeschäftigung“ in einem Ukulelenorchester!

Ukulelenorchester?

Ukulelenorchester? Hat die Welt wirklich auf so etwas gewartet? Ja, unbedingt! Ukulelenorchester gibt es auch schon seit vielen Jahren. Am bekanntesten ist wohl das „Ukulele Orchester of Great Britain“ und das „Wellington Ukulele Orchester“ aus Neuseeland. Während ich von den Kiwi-Musikern schon lange nichts Neues mehr gehört habe, zupfen die Engländer tapfer, kreativ und virtuos weiter.

Auch in Deutschland sind einige Ukulelenorchester entstanden und Ausdruck der wachsenden Begeisterung für dieses kleine Zupfinstrument. Ich mag besonders an diesen Gruppen, dass sie sich nicht so tierisch ernst nehmen und oft mit einem Augenzwinkern musizieren.

Zwei „private“ Beispiele

Die beiden Aufnahmen sind ein „Handymitschnitt“ des Ukulelenorchesters aus Coburg. „Ukulissimo“ hat sich die Gruppe getauft. Zwölf Laienmusiker, die sich zum Teil erst zur Gründung im September 22 ein Instrument gekauft haben und damit überhaupt erst ins Musizieren eingestiegen sind.

Mit „Smells like Teen Spirit“ haben wir uns an eine Interpretation des „Ukulele Orchesters from Great Britain“ sehr deutlich angelehnt. Allerdings haben wir die bessere Sängerin 🙂

Mit „Highway to Hell“ haben wir für ein Konzert in der Kirche eine etwas ungewöhnliche Zugabe gewählt. Seisdrum – es hat Spaß gemacht!

Dir gefällt was Du liest? Mit einem Backstage-Ticket unterstützt Du Bestand und Weiterentwicklung von Blog und Podcast und hast exklusive Vorteile.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare zum Beitrag ...
Inline Feedbacks
View all comments