Foto: Sebastian Niehoff

Seit 1996 schreibt Christina Lux eigene Songs. Sie ist als Musikerin auf Festivals, Konzerten und Workshops unterwegs. Ihre aktuelle CD „Leise Bilder“ ist ihr neuntes Album. Mit ihrer warmen Stimme, poetischen Texten und wunderbarem Gitarrenspiel hat sie viel Lob von Kritikern und Hörer erhalten.

Obwohl es also viel über die Musikerin zu berichten gäbe, habe ich Christina in diesem Interview zu ihren Songwriting Workshops gefragt. Hier erzählt sie von ihrem besonderen Ansatz, den Menschen in den Workshops und erklärt, warum Musik für sie kein Wettbewerb ist.

Zur Frage, welche Menschen ihre Songwriting-Workshops besuchen, hängt sie die Latte ziemlich tief. “Manche können kein Instrument spielen. Manche singen nicht einmal. Es sind Menschen, die sich gerne mit Geschichten auseinandersetzen.” Auf der anderen Seite gibt es aber auch Teilnehmer, die sich auf Konzerte vorbereiten.

“Alles, was es von mir an Musik gibt, ist aus Intuition entstanden”, sagt Christina Lux. Diese Methodik überträgt sie auf die Workshops. “Mein Zugang ist nicht der Quintenzirkel. Harmonisch können es Songs sein, die aus drei Akkorden entstehen.”

Mehr über Christina Lux und ihre Musik, aktuelle Konzert- und Workshoptermine erfahrt ihr auf ihrer Webseite: christinalux.de

Anregungen, Gedanken oder Ideen zum Interview? Ich freue mich auf Eure Kommentare 🙂