Musiker, Lehrer, Podcaster: Max Frankl

Verschiedene Musikstile, verschiedene Wohnorte und unterschiedliche musikalische Projekte. Max Frankl ist mit ein paar Fragen kaum “einzufangen”. Im Podcast-Interview erfahrt ihr worauf er sich künftig konzentrieren wird, wie es zu dieser Breite an Aktivitäten kam und das er sich auch eigentlich gar nicht in die Kategorie “Jazzgitarrist” einordnen mag.

“Wer ist Dein Studiogast? Der hat ja eine super Radiostimme!” Dieser Satz eines Technikers im Bayerischen Rundfunk hat Max Frankl bestärkt es mit Podcast zu versuchen. Seit 2016 hat er über 100 Folgen zu Gitarrenthemen veröffentlicht. Es geht beispielsweise um Themen wie “Richtiges Üben” um “Tipps für effektives Gitarrenlernen” aber auch um Alltagsthemen wie “Schlimme Geschichten aus dem Gitarrenladen”. In der aktuellen Ausgabe spricht er über “Was für mich in der Musik wirklich zählt”.

Seine eigenen musikalischen Wurzeln verortet der Echo-Preisträger bei Nirvana und Guns ‘n Roses. Aufgewachsen in einem kleinen bayerischen Dorf tourt er heute als international gefragter Gitarrist durch die Welt. “Ich möchte wieder noch mehr Musik machen! In den letzten Jahren habe ich viel Mühe und Arbeit für den Aufbau meiner Academy im Netz verwendet. Das war wichtig – so etwas kann man nicht halbherzig machen. Aber ‘selbst Musik machen’ ist die Grundlage, die ich natürlich weiter intensiv pflegen will!”

Mit “Gitarrenüberfluss” habe ich als Autor dieses Beitrages ein neues Wort in diesem Interview gelernt. “Für mich waren Gitarren immer Werkzeuge, die mich inspirieren konnten”, sagt Max Frankl. Bis zum Studium hatte er lediglich eine “Jazzgitarre” die sein Vater in München gekauft hatte. Heute wird er von Ibanez bestückt. “Seitdem lebe ich in einem Gitarrenüberfluss. Ich weiß aber auch, dass der Sound aus den Fingern kommt und nicht nur aus dem Instrument.”

In seiner Gitarrenschule “Max Frankl Guitar Academy” pflegt er den intensiven Kontakt zu den Kursteilnehmern. “Ich habe diese Kurse immer sehr eng begleitet”, sagt er. Neu sind die Zoom-Sessions, die nun auch monatlich stattfinden. “Für mich war es wichtig ortsunabhängig unterrichten zu können”. Im Leben zwischen Tour, Bayern, Zürich und New York ist eben kaum Platz für feste Zeiten und Orte.

“Es wird in diesem Jahr ein neues Album mit meiner Band kommen! Wir haben das 2019 im Studio aufgenommen. Die Aufnahmen haben wir mit Videos dokumentiert.

“Dieses Jahr habe ich zusammen mit der Sängerin Hannah Herfurtner mit ‘The Dowland Realbook’  ein weiteres Album aufgenommen. Es enthält natürlich Musik des ‘Songwriters’ John Dowland, aber wir haben auch Lyrik vertont.”

Kann man nun den Musiker Max Frankl in wenigen Sätzen beschreiben? Diesen Versuch wagt er selbst:

“Ich habe immer schon vielmehr Songs gehört als virtuose Beiträge. Für mich war immer die stilistische Offenheit interessant. Für mich gibt es immer nur Musik und nicht nur Gitarre.”

Homepage: https://maxfrankl.com/
Max Frankl Academy: https://maxfranklacademy.com/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar