Julian Bream zum 85. Geburtstag – Eine Verneigung!

Es ist eine gefühlte Ewigkeit her. Ich hatte zwar schon über den gitarristischen Tellerrand von “Blowing in the Wind” hinausgeschaut, aber das man so Gitarre spielen konnte wusste ich noch nicht. Julian Bream war mit der Schallplatte (!) “Gitarrenmusik des Barock” fast wie ein Erweckungserlebnis.

Ich war also begeistert von der Musik von Caspar Sanz, Robert de Visee und Silvius Leopold Weiss. Von Bach ja sowieso. Und ich war erstaunt, dass man so tolle Musik auf der Gitarre spielen kann!

Im Nachhinein betrachtet, erscheint das naiv. Ich hatte nicht nur eine jahrhundertelange Tradition verpasst, sondern meine Liste an “Klassischen Gitarrenhelden” war auch mehr als unvollständig. Aber wenn ich mich heute durch die lange Liste der Bream-Veröffentlichungen bei einem Streamingdienst klicke, blitzt der Zauber seiner Musik wieder auf.

Sicher manches geht aus heutiger Sicht dynamischer. Aber Julian Bream war früher schon ein Zauberer auf der Gitarre. Seine Interpretationen waren äußerst musikalisch, sein Repertoire riesig, seine Veröffentlichungen waren oft “Aha – Erlebnisse”.

Am 15. Juli wurde Julian Bream in der Nähe von London geboren. Seine Familie war musikalisch, sein Vater Jazzgitarrist. Bream Junior war begeistert von Django Reinhardt. Glaubt man Wikipedia, hat er, als er eine Aufnahme Tárregas “Recuerdos de la Alhambra”, gespielt von Segovia, gehört hatte, eine folgenschwere Entscheidung getroffen: Er ist nicht Cricketspieler, sondern Gitarrist geworden! Was für eine Wahl!

Als Lautenist hat er wesentlich zur Wiederentdeckung englischer Renaissancemusik beigetragen, als Virtuose hat er Komponisten bewegt für Gitarre zu schreiben und als Unterhalter ist er Star der Filmreihe “Guitarra! – A musical Journey through Spain“ gewesen.

In diesem Sommer ist Julian Bream 85 Jahre alt geworden. Congratulation! Danke auch für die richtige Platte zur richtigen Zeit 🙂

 

Artikel von BR-Klassik zum Geburtstag

Sehr sehenswertes Interview auf YouTube (Englisch mit spanischen Untertiteln)

 

16. 09. 18|Kategorien: vorgestellt|Tags: |

Schreibe einen Kommentar!

Twitter Facebook